KAFFEEKULT

KAFFEEKULT

  • AUS- UND EINBLICKE
  • Posted by: Jürgen Feyhl
  • Gelesen 1023 mal

Kaffee ist mit Abstand das beliebteste Getränk in Deutschland. 149 Liter trinken wir im Schnitt pro Person und Jahr. Kein Wunder, dass sich so viele Mythen und Märchen um unser Lieblingsprodukt ranken.

Kaffee mache mal schön, mal wach und mal süchtig. Er wirke entwässernd, anregend oder aufmunternd. Er treibe den Blutdruck in die Höhe, stärke die Nerven, steigere Konzentration und Leistungsfähigkeit. So sagt es der Volksmund.

Gehören Sie auch zu den Menschen, die von der dehydrierenden Wirkung von Kaffee überzeugt sind? So hat man es uns ja auch lange erzählt: Kaffee entzieht dem Körper Flüssigkeit und wichtige Mineralstoffe. Deshalb wird ihm in guten Cafés schließlich auch ein Glas Wasser beigestellt, nicht wahr? Inzwischen wissen wir es besser: Das Wasser soll den Geschmack im Mund neutralisieren, um anschließend das volle Aroma genießen zu können. Und die vermutete entwässernde Wirkung ist ein Trugschluss. Das Gegenteil ist richtig: Kaffee leistet einen wichtigen Beitrag zur Deckung des täglichen Flüssigkeitsbedarfs.

Die Liste der Irrtümer, die sich um die braune Bohne und ihre Wirkung auf den menschlichen Organismus ranken, ist lang. Tatsächlich wird Kaffee oder seinem wichtigsten Inhaltsstoff Koffein so ziemlich alles nachgesagt – im Positiven wie im Negativen.

In unserer Reihe „Kaffeekult“ geben wir Ihnen in regelmäßigen Abständen faszinierende Einblicke rund um unsere begehrte Bohne. Wir räumen den einen oder anderen Irrtum aus dem Weg, liefern interessante Informationen z. B. zur Wirkungsweise von Kaffee und erklären, warum ein Kaffeekränzchen weit mehr ist als ein bischen Plauderei. Selbst denjenigen, die sich mit Begriffen wie Milchkaffee / Café au Lait / Caffè Latte / Café con leche / Mocca Machiato oder Vanille Latte noch ein bischen schwer tun, helfen wir aus ihrem Dilemma.

Länder, Sorten, Produzenten, Anbaugebiete, Ernteerträge, Reifezeiten. Beginnen wollen wir unsere Reise durch die Welt des Kaffees mit interessanten Zahlen.

3-4

Jahre braucht eine Kaffeepflanze, bis sie erste Erträge bringt.

6-8

Jahre benötigt eine Kaffeepflanze bis sie das maximale Produktionsvolumen erreicht hat.

15

Meter ist die maximale Höhe, die eine Arabica- oder Robusta-Pflanze erreichen kann.

2

Meter ist die Höhe, auf der Kaffeepflanzen durch Beschnitt gehalten werden, um die Ernte zu erleichtern.

24-30

Grad ist die optimale Jahresdurchschnittstemperatur für eine Robusta-Pflanze.

2000-3000

Millimeter Wasser ist die optimale Jahresniederschlagsmenge für eine Robusta-Pflanze.

1,7-3,5

Prozent Koffeinanteil steckt in einer Robusta-Kaffeebohne.

39

Prozent Fruchtfleisch enthält eine Kaffeebohne, gefolgt von 20% Wasser, 19% Rohkaffee, 16% Pergamenthaut mit Schleimschicht und 6% Haut.

5

Kilogramm Kaffeekirschen werden für 1 Kilogramm gerösteten Kaffee benötigt. Das entspricht etwa...

4000

Kaffekirschen oder...

8000

Kaffeebohnen

0,45

Kilogramm Rohkaffee im Jahr ist der durchschnittliche Ertrag eines Kaffeebaums.

18

Prozent ist der Fettgehalt einer Arabica-Bohne.

25.000

Hektogramm pro Hektar beträgt der Ernteertrag von Sierra Leone, dem führenden Produktionsland (gemessen am Ernteertrag). Gefolgt von China (22.581), Vietnam (22.503) und Malawi (22.031).

32

Prozent beträgt der Anteil Brasiliens an der weltweiten Rohkaffeeproduktion. Gefolgt von Vietnam (19,4), Kolumbien (8,8) und Indonesien (6,4).

25.000.000

Zahl der Kaffeebauern weltweit

532.541

Tonnen gerösteten Kaffee produziert Deutschland jährlich.

1.409.000.000

ist der Produktionswert von geröstetem Kaffee in Deutschland in Euro.

82,6

Prozent der Deutschen trinken Filterkaffee, gefolgt von Cappuccino (32,7%), Latte Macchiato (21,5%), Caffé Crema (20,6%) und Espresso (18,6%).

79,1

Prozent der Deutschen trinken ihren Kaffee zu Hause, gefolgt von 18,7% bei der Arbeit und 11,9% Prozent bei Freunden. 7,8% trinken ihn im Cafè oder Restaurant.

400

Milligramm Koffein entsprechen etwa der Menge Koffein in 5 Tassen Röstkaffee à 150 Milliliter.

Forscher haben jedoch festgestellt, dass bereits bei einer Menge von 200 Milligramm Koffein täglich im Gehirn Gewöhnungserscheinungen auftreten.

200,2

ist die durchschnittliche tägliche Koffeinaufnahme einer Person in Deutschland.

71,8

Anteil der Männer in Prozent, deren Wohlbefinden Kaffee steigert. Bei den Frauen sind es 69,1%.

Die tägliche Tasse Kaffee ist für mehr als drei Viertel aller Deutschen eine Selbstverständlichkeit. Als Wachmacher, Ritual oder nur zum Genuss – Kaffee wird aus vielen Gründen getrunken.

Genießen Sie unseren Kaffee! Wir freuen uns auf Sie!

Was Sie beim nächsten Mal erwartet...

Viele Kaffeetrinker und Cafébesitzer verwenden die Bezeichnungen Milchkaffee, Café au Lait, Caffè Latte und Café con Leche stellvertretend für einen Kaffee mit viel Milch. Das mag zwar alles richtig sein, doch oftmals ist der Gast vom Ergebnis überrascht.

Wir erklären Ihnen die Unterschiede und bewahren Sie vor der einen oder anderen Überraschung.

Facebook Twitter Google+ Pinterest
Letzte Änderung amDienstag, 18 Oktober 2016 09:25